Letzte Aktualisierung: um 17:38 Uhr
Partner von  

Honda Jet zugelassen

Honda beginnt mit Auslieferung seines Businessjets

Die jahrelange Arbeit für den ersten eigenen Businessjet hat sich ausbezahlt. Die amerikanische Luftfahrtbehörde gibt Honda grünes Licht für den Verkauf des Honda Jets.

Da wir man sich bei Honda Jet allgemein gefreut haben: Nach über zwölf Jahren Arbeit wurde dem ersten Businessjet des japanischen Konzerns von der US-Luftfahrtbehörde FAA die Musterzulassung erteilt. Wie Honda mitteilt, ist der Siebensitzer mit einem Preis von 4,5 Millionen Dollar nun für die ersten Auslieferungen Ende des Jahres bereit. Honda hat bereits 25 Flugzeuge zu Ende gebaut.

Der Honda Jet hatte seinen Jungfernflug im April absolviert. Er ist in seiner Klasse nach eigenen Angaben der schnellste, leiseste und sparsamste Businessjet. Honda-Aircraft-Chef Michimasa Fujino nennt ihn denn auch einen «fliegenden Sportwagen».

Erste Pläne vor rund dreißig Jahren bei Honda geschmiedet

Die Triebwerke sind auf den Flügeln positioniert und sind um ganze 15 Prozent sparsamer. Die Konstruktion ermöglicht im Vergleich zu ähnlichen Flugzeugtypen ein Fünftel mehr Platz in der Kabine.

Der Weg bis zur Auslieferung war lang. Das Projekt des Honda Jets begann 1986. Damals beschloss Honda Motors zusammen mit dem heutigen Geschäftsführer Fujino einen Kleinjet zu bauen. Der erste Prototyp startete 2003 zu seinem Jungfernflug. 3000 Flugstunden und ein paar Prototypen weiter geht es für Honda nun in die heiße Phase. Laut dem Geschäftsführer seien bereits über 100 Bestellungen für den Jet eingegangen.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über den Honda Jet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.