Letzte Aktualisierung: um 10:49 Uhr

Zwei Fälle

Wlan-Antennen können Airbus A220 beschädigen

Die Internet-Antenne sorgt für Luftwirbel, die eine andere Antenne vom Flugzeug reißen kann. Dieses Problem haben bestimmte Airbus A220. Sogar der Rumpf könnte Schaden nehmen.

Air Canada

Airbus A220 von Air Canada: Wenn man genau hinschaut, sieht man die Internet-Antenne in Kuppelform hinten auf dem Rumpf.

Als Air Canada kürzlich einen Airbus A220-300 in grauer Retrobemalung vorstellte, war gut zu sehen, was bei Fliegern mit weißem Rumpf weniger auffällt: Oben auf dem Flugzeug befindet sich im hinteren Bereich eine kleine weiße Kuppel. Es handelt sich dabei um eine Satellitenantenne des Unternehmens Gogo, welche die Passagiere mit Internet versorgt.

Solche kuppelförmigen Antennen haben nun in zwei Fällen für Probleme gesorgt. Um sie herum entstanden Luftwirbel, die eine andere Antenne des Flugzeuges zum vibrieren brachte. Dabei handelte es sich um die Antenne der Notfunkbake (im Englischen Emergency Locator Transmitter oder kurz ELT), die dadurch funktionsunfähig wurde.

Warnung vor Rissen im Rumpf

In einem der beiden Fälle löste sich die ELT-Antenne sogar vom Flugzeug und verursachte leichte Schäden an der Oberfläche des Seitenleitwerks, wie die kanadische Luftfahrtbehörde in einer Luftüchtigkeitsanweisung erklärt. Transport Canada schreibt, dass solch ein Verlust einer Antenne sogar zu Rissen im Rumpf und zum Abfall des Kabinendrucks führen könnte.

Betreiber von Airbus A220-100 und A220-300, die mit einer Gogo-2Ku-Kuppel-Antenne ausgestattet sind, werden angewiesen, die Antennen der Notfunkbaken regelmäßig durch neue Exemplare zu ersetzen und die Rumpfoberfläche rund um die Antenne zu inspizieren. Haben die Antennen schon 3500 Flugstunden hinter sich, muss der erste Austausch erfolgen, bevor 200 weitere Flugstunden erreicht sind. Darunter gelten andere Werte.

Air Canada, Delta, aber nicht Swiss

Nach dem ersten Durchlauf von Austausch und Inspektion gilt dann aber für alle: Nach weiteren 2500 Stunden Flugzeit muss stets eine neue Antenne angebracht werden und eine Inspektion erfolgen. Die entfernten Antennen gehen an Airbus Canada.

Mit dem Gogo-2Ku-System auf Airbus A220 arbeiten Air Canada und auch Delta Air Lines. Die Airbus A220 von Swiss haben dagegen keine Internetanbindung.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.