Letzte Aktualisierung: um 8:48 Uhr
Partner von  

Stuttgart statt Frankfurt

Winde stärker als A380 von Lufthansa

Ein Airbus A380 von Lufthansa musste am Sonntag statt in Frankfurt in Stuttgart landen. Schuld war Sturm Herwart.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von Lufthansa: Ausnahmsweise in Stuttgart zu Gast.

Der Airbus A380 war bereits neun Stunden unterwegs. Die Passagiere waren am Vorabend in Houston in den Superjumbo von Lufthansa eingestiegen und rechneten damit, am Sonntagmorgen (29. Oktober) um 8:45 Uhr in Frankfurt aussteigen zu können. Stattdessen kamen sie in Stuttgart an.

Der Grund für die Sicherheitslandung von Flug LH441 am Flughafen der baden-württembergischen Landeshauptstadt war Sturm Herwart. Der Kapitän des Lufthansa-A380 flog zuerst eine Schleife um Frankfurt, bevor er sich zum Ausweichen nach Stuttgart entschied, wie der Sender SWR berichtet. Am Main hatten zu starke Windböen geherrscht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.