Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Staatskredit

Wie viele Millionen bleibt Airbus für den A380 schuldig?

Der A380 wird teuer für den deutschen Steuerzahler: Airbus hat erst ein Drittel eines Darlehens zurückgezahlt. Mehr als 600 Millionen Euro sind noch offen.

Airbus hat nur noch 20 A380 auszuliefern: 14 an Emirates, drei an All Nippon Airways ANA und drei an Air Accord. Dass die Zweckgesellschaft, die im Zusammenhang mit der vom Markt verschwundenen russischen Transaero Airlines stand, ihre drei Superjumbos wirklich übernimmt, gilt als sehr unwahrscheinlich. So sind es wohl nur noch 17 A380.

Diese Zahl ist auch für den deutschen Staat wichtig, da der europäische Flugzeugbauer mit jeder Auslieferung einen Teil des Kredites an Berlin zurückzahlt. «Der Bund hatte Airbus seinerzeit für die Entwicklung ein Darlehen in Höhe von rund 942 Millionen Euro gewährt, das bisher zu rund einem Drittel zurückgezahlt wurde», heißt es in einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der FDP im Bundestag, die den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vorliegt. Damit sind mehr als 600 Millionen Euro noch offen, um die der deutsche Steuerzahler weiterhin bangen muss.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.