Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Taufnamen

Wie Fedex‘ Frachter Kinder aufmuntern

Der amerikanische Frachtriese benennt seine eigenen Frachter nach einem einfallsreichen Schema. Dabei unterstützt Fedex auch den Kampf gegen Kinderkrebs.

Dass Elternsein ein schwerer Job sein wird, erleben angehende Mütter und Väter oft schon bei der Namenswahl. Denkanstöße finden sich viele. Manche benennen ihre Kinder etwa Vorfahren, andere konsultieren Listen.

Auch in der Luftfahrt lässt sich Inspiration finden. Dafür kann man etwa auf Spotterdatenbanken die Flottenliste von Fedex aufrufen. Seit der Inbetriebnahme des ersten Flugzeuges benennt der große amerikanische Kurierdienst seine Frachter nach Kindern von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Dassault Falcon machte den Anfang

Den Anfang machte 1973 eine Dassault Falcon 20 mit dem Namen «Wendy» – benannt nach der Tochter des Unternehmens-Gründers Fred Smith, markierte der Geschäftsflieger den Einstieg Fedex’s in die Luftfracht. 48 Jahre später flottete der Kurierdienst mehr als 760 Flieger ein, etwa 450 zählt die Fluglinie heute.

Fast alle Flieger wurden dabei nach diesem Schema benannt. Dabei ist egal, wo und in welcher Ebene die eingestellten Eltern arbeiten. Das Unternehmen verlost die Namensplätze unter allen Mitarbeitern mit Kindern, und das weltweit.

Aufmunterung für junge Krebspatienten

Fedex’s erste Boeing 777F mit dem Kennzeichen N850FD wurde 2009 anfangs nach Saad benannt, dessen Vater ein Wareneingangsprüfer im US-Bundesstaat ist. Eine Boeing 757 trägt seit 2019 den Namen Isaac, dessen Mutter als IT-Spezialistin in Indien arbeitet. Eine Besonderheit gibt es seit wenigen Jahren bei der Benennung von Cessna Caravan.

Einige der einmotorigen Kurierflieger werden nach Kindern von Angestellten benannt, die im Jude Children’s Hospital behandelt werden. Das international renommierte Krankenhaus ist auf Leukämie spezialisiert. Zusammen mit einem Golfturnier sammelt Fedex mit den Taufen Spenden für das Krankenhaus, das seine Behandlungen kostenlos durchführt.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Beispiele von Kindern, nach denen ein Flugzeug benannt wurde.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.