Letzte Aktualisierung: um 9:33 Uhr

Wissen

Warum drehen sich Propeller in Videos manchmal rückwärts?

Auf Videoaufnahmen scheinen sich Propeller manchmal plötzlich rückwärts zu drehen. Das hat mit dem Zusammenspiel von Kamera und gefilmtem Objekt zu tun.

Luftfahrtvideos sind für jeden Flugzeugfan unverzichtbar, und sie helfen gerade jetzt zumindest ein bisschen, das Flugweh zu mildern. Was Mount-Everest-Besteiger am Himalaya-Airport in Lukla erleben oder Passagiere des allerletzten Starts in Berlin-Tegel: All das zeigen heute etliche Videoplattformen jederzeit.

Gelegentlich lässt sich dabei etwas Merkwürdiges beobachten. Bei Propellerflugzeugen scheinen sich manchmal die Blätter plötzlich rückwärts zu drehen oder gar still zu stehen. Auswirkungen auf das Flugzeug hat dies dabei nicht. Wie kommt es dazu?

Wie Daumenkino

Hinter diesem Effekt steckt eine optische Illusion. Nehmen Kameras etwas auf, machen sie einfach gesagt viele schnelle Fotoaufnahmen. Etwa wie in einem Daumenkino werden diese im Video nacheinander gezeigt: Verändert sich die Position eines Objekts von Bild zu Bild, entsteht eine Bewegung.

Flugzeugpropeller können diese Wiedergabe durch ihre relativ hohen Drehzahlen verzerren. So kann bei einem Folgebild der Propeller so schnell rotiert sein, dass er wieder kurz vor der Stelle ist, wo er zuvor abgelichtet wurde. Etwa wie ein zu schnell laufender Sekundenzeiger, der bei Sekunde 1 war, im Folgebild bei Sekunde 0, dann bei Sekunde 59 und so weiter: Es entsteht trotz normaler Abspielgeschwindigkeit der Eindruck, die Uhr läuft rückwärts.

Vermeintlicher Stillstand

Bei Propellern verstärkt dieser Effekt, dass sie sich nicht alleine drehen. Auch kann die Umdrehungszahl der Propeller synchron zur Aufnahmerate der Kamera werden. Wird ein neues Bild geschossen, sind die Propellerblätter wieder in derselben Ausrichtung wie zuvor. Bekannt wurde dazu eine Aufnahme eines Hubschraubers, dessen Rotoren sich beim Start nicht zu drehen scheinen.

Das Zusammenspiel zwischen Propellern und Aufnahmerate von Kameras kann auch weitere merkwürdige Blüten treiben. Auf Smartphones entsteht oftmals der Eindruck, dass die Blätter bananenförmig von der Nabe wegfliegen und sich wieder auflösen. Dahinter steckt ebenfalls eine Asynchronität, die hier besonders komplex ist.

Im oben stehenden Video sehen sie ein Beispiel der optischen Täuschung der sich vermeintlich rückwärts bewegenden Propeller.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.