Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Internet statt Toilette

Eine neue Umfrage zeigt, dass eine ganze Reihe Reisender den Komfort an Bord neu definiert. Für W-Lan sind sie bereit, so einiges aufzugeben.

Honeywell

Vernetzung auch in der Luft: Für Reisende immer wichtiger.

Internet im Flugzeug ist mehr als nur ein Zusatz-Luxus. Inzwischen sind viele Reisende sogar frustriert, wenn sie über den Wolken nicht surfen können. Das zeigt eine Umfrage von Honeywell Aerospace. Für 90 Prozent aller von Honeywell befragten Reisenden sollte es W-Lan auf jedem Flug geben. Ebenso viele zeigen sich auch von der Qualität der bisherigen Angebote enttäuscht. Langsames, unterbrochenes oder eingeschränktes Internet kostet insgesamt rund neun von zehn Passagieren den letzten Nerv.

Für ein gutes Internetangebot sind die Passagiere bereit, so einiges aufzugeben, wie die Umfrage außerdem zeigt. Neun von zehn Reisenden wären bereit, einen anderen Service aufzugeben, wenn sie stattdessen einen funktionierenden Internetzugang erhalten. Und damit meinen sie nicht nur das Päckchen Erdnüsse.

Aufs Klo verzichten?

Rund 40 Prozent würden auf ihren bevorzugten Sitzplatz verzichten. Ein Drittel würde die Möglichkeit, die Sitzlehne zurück zu stellen, aufgeben und ebenfalls ein Drittel würde auf ganze 15 Zentimeter an Beinfreiheit verzichten. Und es kommt noch besser. Essen würden rund 40 Prozent aufgeben, Getränke rund 25 Prozent. Dann wäre immerhin auch die Toilette nicht mehr so wichtig. Denn auf diese würden rund 20 Prozent der Befragten verzichten, wenn sie denn Internet hätten, so Honeywell. Bleibt nur zu hoffen, dass es dabei nicht um einen Langstreckenflug ging.

Die Umfrage gibt den Airlines recht, die nach und nach anfangen, ihre Flieger mit Internet auszustatten – kostenpflichtig. Denn offenbar besteht für die Möglichkeit des Surfens eine hohe Zahlungsbereitschaft. Die Umfrage zeigte ebenfalls, dass die Reisenden die Vernetzung nicht etwa wollen, weil sie sich verpflichtet fühlen, im Internet etwas zu erledigen. Für viele stellte es einfach eine Erhöhung des Komforts dar.

Sehen Sie hier, welche Airlines bereits W-Lan an Bord anbieten – und in wie viel Prozent der Flotte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.