Letzte Aktualisierung: um 7:11 Uhr

Ergänzung der Flotte

Volotea wirft schüchternen Blick auf den Airbus A220

Die spanische Airline flottete eben erst ihre Boeing 717 aus und setzt nun auf Airbus A319 und A320. Nun könnte ein weiterer Flieger hinzustoßen.

Lukas Wunderlich/aeroTELEGRAPH

Airbus A319 von Volotea: Die Airline fliegt mit einer Flotte von A319 und A320 durch Europa.

Im Januar war es aus und vorbei. Volotea führte den letzten Flug mit einer Boeing 717 durch. Damit schickte auch der letzte europäische Betreiber den Jet mit den Triebwerken am Heck in Rente. In Zukunft setzt die spanische Fluggesellschaft auf  Airbus A319 und A320. Und bereits denkt Chef Carlos Munoz weiter in die Zukunft.

In einem Interview mit dem Magazin Aviation Week offenbarte er sein Interesse an weiteren Flugzeugen und weiteren Modellen. «Airbus ist offensichtlich ein sehr starker Partner und jetzt besitzen sie das [A220-Programm]. Das steht also definitiv zur Debatte», sagte er. Das sei aber eine langfristige Überlegung, so Munoz. Der A220 hat für Volotea die ideale Größe.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.