Letzte Aktualisierung: 0:22 Uhr

Richard Branson kündigt an

Virgin Galactic will in wenigen Wochen ins All starten

Schon bald möchte Richard Branson mit Virgin Galactic erste Weltraumtouristen befördern. Der Unternehmer nennt auch Ticketpreise.

Die VSS Untiy aus der Space-Ship-Two-Klasse: Virgin Galactic gibt Gas.

Virgin Galactic biegt bei der Vorbereitung kommerzieller Weltraumflüge auf die Zielgerade ein. Schon bald sollen längere und schnellere Testflüge das All erreichen, teilte das Unternehmen mit. Firmengründer Richard Branson sagte dem TV-Sender CNBC: «Wir sollten innerhalb von Wochen im Weltall sein, nicht innerhalb von Monaten.» In Monaten und nicht erst in Jahren will der 68-Jährige, der ein Astronauten-Training absolviert hat, selber mitfliegen. «Nicht lange danach werden wir mit Leuten im All sein», so Branson.

Ein Ticket für einen Flug mit Virgin Galactics Space Ship Two soll zu Beginn rund 250.000 Dollar kosten. Branson sagte jedoch, dass die Preise bald sinken würden bis auf schließlich 40.000 bis 50.000 Dollar innerhalb der kommenden zehn Jahre. Die Reise wird ein sogenannter suborbitaler Flug mit einigen Minuten Schwerelosigkeit sein. Dabei erreicht das Space Ship Two keine Umlaufbahn und benötigt somit auch keinen nennenswerten Hitzeschutz, wie er für den Wiedereintritt aus dem Orbit in die Erdatmosphäre nötig wäre.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.