Letzte Aktualisierung: um 19:38 Uhr

Antonovs Riese

Vermeintliche An-225 hebt mit Flugnummer FCKPUTIN ab

Die An-225 ist massiv beschädigt und kann definitiv nicht fliegen. Umso mehr sorgte ein angeblicher Flug des Jets bei Flightradar 24 für Aufsehen. Er hatte eine deutliche Botschaft.

Flightradar24.com/Montage aeroTELEGRAPH

Altert und angezeigter Flugverlauf: Nicht die echte An-225.

Viele Luftfahrtfans haben sich auf ihren Smartphones Benachrichtigungen bei Flugverfolungsdiensten eingerichtet. Wenn ein bestimmtes Flugzeug abhebt, erhalten sie eine Mitteilung. Die Antonov An-225 ist als einzigartiges Flugzeug dabei besonders beliebt. Allerdings wurde der Sechsstrahler im Zuge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine am Flughafen Hostomel massiv beschädigt und kann definitiv nicht fliegen.

Umso größer war am Freitagmorgen (11. März) die Verwunderung, als die Benachrichtigung von Flightradar 24 eintraf: «Alert: Flug. Rufzeichen FCKPUTIN. Kennzeichen: UR-82060 (An-225).» Das heißt, die An-225, die das Kennzeichen UR-82060 trägt, hebt ab – mit einer Flugnummer, die «Fuck Putin» bedeutet und dem russischen Präsidenten gilt.

Hack oder Drohne oder ganz anders?

Angezeigt wurde ein Flugverlauf, der immer wieder in perfekter Kreisbahn über Kiew verlief. Es konnte sich nicht um die echte An-225 handeln, da das Frachtflugzeug nicht flugfähig ist. Eine gesicherte Erklärung gibt es noch nicht. Spekulationen bei Twitter begannen beim Szenario, dass Flightradar 24 gehackt wurde, über die Option, dass jemand den Transponder der An-225 mit einer Drohne abheben ließ, bis hin zur Möglichkeit, dass es jemandem gelungen sei, einen anderen Transponder umzuprogrammieren.

Mittlerweile ist der Flug von Flightradar 24 verschwunden. Als letzter Flug ist nun wieder wie zuvor die Reise von Billund nach Kiew am 5. Februar angegeben. Das Portal hat auf eine Anfrage von aeroTELEGRAPH bisher nicht reagiert.