Letzte Aktualisierung: um 20:48 Uhr
Partner von  

Südamerika

Uruguay versteigert Präsidentenjet

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten, verkauft? Uruguay versteigert bald seinen Präsidentenjet. Der Flieger hat eine Besonderheit.

Umgerechnet 1,4 Millionen Euro hat der Unterhalt von Uruguays Präsidentenjet seit der Anschaffung im Januar 2018 gekostet. Damals nahm Präsident Tabaré Vázquez die Hawker Siddeley HS 125 in Empfang. Seit März 2020 ist nun jedoch Luis Alberto Lacalle Pou das neue Staatsoberhaupt. Und der lässt den Flieger Mitte Juli versteigern.

Der zweistrahlige Privatjet mit Platz für acht Passagiere soll in der Auktion einen Startpreis von umgerechnet 314.000 Euro haben. Das Flugzeug hat laut der Regierung erst 135 Flüge auf dem Buckel, davon nur 14 Ambulanzflüge, für die der Flieger auch ausgerüstet ist und vorgesehen war. Das Flugzeug kostete bei der Anschaffung rund 907.000 Euro.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen des Präsidentenjets.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.