Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Flug Zürich - Hongkong

Passagier belästigt drei Cathay-Flugbegleiterinnen

Ein Schweizer Passagier belästigte auf einem Flug von Cathay Pacific von Zürich nach Hongkong gleich drei Flugbegleiterinnen. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

Cathay Pacific

Flugbegleiterinnen von Cathay Pacific: Drei Mitarbeiterinnen der Fluglinie wurden auf einem Flug ab Zürich belästigt.

Für die Mitarbeiterinnen auf Flug CX382 von Cathay Pacific von letztem Montag (7. September) war der Arbeitseinsatz alles andere als angenehm. Nicht eine voll besetzte Kabine, heftige Turbulenzen oder eine große Verspätung zwischen Zürich und Hong Kong sorgten bei ihnen für Stress. Es war ein Passagier in der Economy Class, der ihnen die Arbeit zur Qual machte.

Der 45-jährige Schweizer soll laut einem Bericht der Zeitung South China Morning Post gleich drei Flugbegleiterinnen an Bord der Boeing 777 von Cathay Pacific sexuell belästigt haben. Der Flug endete deshalb für den Mann, der alleine für Urlaub nach Hong Kong gereist war, nicht in einem Hotel, sondern in einer Zelle. Direkt nach der Landung um 7 Uhr morgens Ortszeit wurde er festgenommen.

Am Mittwoch muss der Cathay-Passagier schon vor Gericht

Man habe den Schweizer wegen sexueller Belästigung in drei Fällen angeklagt, heißt es von der Hongkonger Polizei. Die Untersuchungen laufen noch. So wird auch geprüft, ob übermäßiger Alkoholkonsum im Spiel war. Schon am Mittwoch (9. September) muss der Passagier vor einem Gericht erscheinen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.