Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Weniger Buchungen

Tödlicher Unfall kostete Southwest 100 Millionen Umsatz

Die Passagiere haben auf die Triebwerksexplosion auf Flug WN1380 reagiert. Southwest Airlines verzeichnete einen deutlichen Buchungsrückgang.

NTSB

Trümmer des Triebwerks von Flug WN1380: Southwest verzeichnete weniger Buchungen.

Die Triebwerksexplosion auf Flug WN1380 im April brachte den USA den ersten tödlichen Unfall einer heimischen Fluggesellschaft seit 2009. Und Southwest Airlines brachte sie negative Schlagzeilen. Darauf haben die Kunden offenbar reagiert.

Wie die Billigairline am Donnerstag (26. Juli) meldete, sanken die Umsätze vor allem deswegen im zweiten Quartal um 0,4 Prozent. Unfallflug WN1380 sei Hauptgrund für den Einbruch, so Southwest in der Mitteilung zu den Quartalsresultaten. Rund 100 Millionen Dollar an Einnahmenverlusten gingen auf das Konto des Unglücks. Seither haben sich die Buchungen aber wieder normalisiert.

Frau halb aus Fenster gesogen

Rechnet man die Kosten für die Inspektionen von 710 betroffene Jets, gerichtliche Folgen und so weiter hinzu, dürfte der Unfall Southwest Airlines mehrere hundert Millionen Dollar gekostet haben. Durch die Triebwerksexplosion wurde auf Flug WN1380 vom 17. April ein Fenster zerstört und aus der Verankerung gerissen. In der Folge wurde eine Frau am Fenster halb aus der Öffnung gesogen. Sie verstarb später im Krankenhaus.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.