Letzte Aktualisierung: um 21:47 Uhr

Keine Flüge mehr

Thai Airways kehrt Wien den Rücken

Die Nationalairline wird nach dem Ende der Corona-Krise nicht nach Wien zurückkehren. Die Mitarbeiter und das Flughafenbüro von Thai Airways vor Ort wurden gekündigt.

Mit
Martin Dichler

Dreamliner von Thai Airways in Wien: Die Fluglinie kehrt nicht nach Wien zurück.

24 Jahre lang stand Österreich nicht mehr auf dem Programm von Thai Airways International. Die Nationalairline des asiatischen Königreichs hatte ihre Flüge zwischen Wien und Bangkok 1993 eingestellt. Nach mehreren Verschiebungen kehrte sie am 17. November 2017 aber unter großen Medienrummel wieder zurück.

Die vier wöchentlichen Flüge, die zunächst mit einer Boeing 777- 300 ER mit 348 Sitzplätzen bedient wurden, erhöhte Thai Airways ab April 2018 auf fünf wöchentliche Flüge. Die Airline stellte dabei allerdings auf die kleinere Boeing 787-8 mit 256 Sitzplätzen um. Wien erlebte damit aber eine Premiere. Die Stadt war die einzige in Europa, die Thai Airways ab Bangkok mit einem Dreamliner bediente.

Ein letzter Flug mit vier Passagieren

Im Winterflugplan 2019/20 wurde das Angebot auf sieben wöchentliche Flüge erhöht. Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie setzte dem Ausbau von Thai Airways im vergangenen Frühling jedoch ein unerwartetes Ende. Am 23. März 2020 hob eine Maschine mit nur vier Passagieren an Bord zu ihrem letzten Rückflug von Wien nach Bangkok ab.

Es blieb danach ungewiss, ob die hoch verschuldete Fluglinie, die sich in einem Insolvenzverfahren befindet, nach dem Ende der Pandemie wieder nach Wien zurückkehren würde. Doch jetzt herrscht Klarheit. Thai Airways hat ihre Büros am Flughafen Wien zu Jahresende geschlossen und den letzten acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gekündigt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.