Letzte Aktualisierung: 16:31 Uhr

Thai Airways

Zu dick für die Business Class

Thai Airways hat neue Boeing 787-9 erhalten. Doch nicht alle Passagiere dürfen dort in der Business Class Platz nehmen.

spin9.me

Business-Sitz in der Boeing 787-9 von Thai: nicht für alle Passagiere geeignet.

Stark übergewichtige Menschen müssen aufpassen, wenn sie ein Ticket bei Thai Airways kaufen – zumindest, wenn sie in der Business Class reisen wollen. Wer einen Hüftumfang von mehr als 56 Zoll (etwa 142 Zentimeter) hat, kann dort nicht Platz nehmen. Allerdings gilt das nur, wenn der Flug in einer Boeing 787-9 stattfindet.

Der Grund: der Anschnallgurt lässt einen solchen Umfang nicht zu. Dasselbe gilt für Eltern, die ihr Kleinkind auf dem Schoß haben wollen. Auch sie müssen entweder in der Economy Class fliegen oder – die Option haben die Übergewichtigen nicht – ihrem Kind ein zusätzliches Ticket kaufen.

Airbag im Gurt

Thai Airways‘ Sicherheitschef Pratthana Pattanasirim erklärte lokalen Medien kürzlich, dass in der Business Class der neuen Dreamliner neue Sitzgurte mit Airbag eingebaut sind. Die amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA hat sie nur bis zu einem gewissen Umfang zugelassen. Dies aus dem Grund, dass sie sich nicht unendlich verlängern lassen.

Alternativ zu Airbags bringen einige Fluggesellschaften inzwischen Schultergurte an, die Business-Passagiere bei Start und Landung anlegen müssen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.