Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Corona-Training

Taiwaner üben Fliegen ohne abzuheben

In Taiwan steht der Tourismus still. Um neue Coronamaßnahmen zu testen und einen Neubau zu bewerben, dachte sich der Stadtflughafen von Taipeh etwas Ungewöhnliches aus.

Taipeh Songshan Airport

Flughafen Taipeh Songshan: Drei Flüge, die nie den Boden verlassen werden.

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie fahren zum Flughafen, durchlaufen alle Kontrollen und steigen nachdem Aufruf zum Einsteigen in das Flugzeug. Nachdem Sie Platz genommen haben, müssen sie kurze Zeit später wieder Flieger und Flughafen verlassen. Sicherlich sind Sie verärgert – irgendwas muss schließlich in letzter Minute zur Absage des Fluges geführt haben.

Genau dieses Prozedere durchliefen vergangene Woche 60 Menschen in Taiwans Hauptstadt Taipeh. Abgebrochen wurde deren Reisen aber nicht. Inmitten der Covid-19-Pandemie organisierte der Stadtflughafen Songshan den ersten von mehreren Flügen, die niemals abheben werden.

7000 Bewerber

Die Betreibergesellschaft von Songshan hat kürzlich Renovierungen abgeschlossen und möchte Maßnahmen im Umgang mit dem Coronavirus üben. Mit realen Passagieren geht dies derzeit schlecht. Nur sehr wenige Flüge heben in Taiwan ab. Das Land, das sehr früh auf das Virus reagierte und verhältnismäßig wenige Infektionen aufweist, lässt noch immer keine Ausländer einreisen.

Anfang Juni rief der Flughafen über soziale Medien zu der Aktion «Vorgeben, ins Ausland zu reisen» auf, berichtet der Nachrichtensender CNN. Das Fernweh in Taiwans Bevölkerung scheint groß zu sein. Etwa 7000 Menschen bewarben sich. 180 wurden zu drei Durchgängen ausgewählt, die jeweils mit 60 Personen stattfinden.

A330 von China Airlines machte Anfang

Durchgang Nummer Eins führte Taiwans Nationalfluglinie China Airlines durch. Ehe sie den Airbus A330 betreten durften, mussten die Probanden alles wie vor einem richtigen Flug machen. So checkten sie ein, gaben ihr Gepäck auf und durchliefen die Sicherheits- und Passkontrolle.

偽出國登機中✈️

Gepostet von 台北松山機場 Taipei Songshan Airport am Mittwoch, 1. Juli 2020

Nachdem Aufruf zum Boarding mussten sie einer Flugbegleiterin ihre Bordkarte vorzeigen und ihren zugewiesenen Platz einnehmen, zeigt ein Video auf Facebook. Anstatt in die Luft ging es für alle Passagiere anschließend zu einem gemeinsamen Essen in einem Flughafenrestaurant. Die besondere Aktion sollte den Probanden aber nicht nur Spaß machen und das Personal von Flughafen und Airline mit neuen Corona-Maßnahmen vertraut machen.

Beruhigung für künftig Reisende

Auch soll die Öffentlichkeit «die Bemühungen unserer Luftfahrtindustrie zur Prävention der Pandemie verstehen», sagt ein Planungsmitarbeiter des Flughafens Songshan. Ebenso möchte der Airport seinen siebzigsten Geburtstag in den Vordergrund rücken, der in diesem Jahr stattfindet. Die zweiten und dritten «Flüge» führt die private Eva Air durch.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.