Letzte Aktualisierung: um 14:05 Uhr
Partner von  

Lowcost-Airlines beflügeln Taiwan

Neun verschiedene Billig-Fluggesellschaften bieten Flüge von und nach Taiwan an. Und noch mehr wollen vom Boom profitieren.

Bild: James Morgan / Scoot

Scoot dockt ab Ende Oktober auch in Taipeh an und will vom Lowcost-Boom in Taiwan profitieren.

Die Insel vor der chinesischen Küste ist ein wahres Paradies für sparsame Flugpassagiere. Gleich neun ausländische Lowcost-Gesellschaften bieten Flüge in die asiatische Nachbarschaft an, etwa nach Japan, Malaysia oder Südkorea. Die Liste der Anbieter liest sich wie ein Who is who der Branche: Jetstar (nach Singapur und Osaka), Tiger Airways (nach Singapur), Air Asia X und Air Asia (nach Kuala Lumpur und Kota Kinabalu), T’way Air (nach Seoul), Air Busan (nach Busan), Jin Air (nach Jeju), Eastar Jet (Seoul) und Cebu Pacific (nach Manila). Über ihre Drehkreuze bieten einzelne Airlines noch weitere Umsteige-Verbindungen von Taiwan aus an.

Mit Erfolg: wie die taiwanesische Zeitung «United Evening News» schreibt, sind die Flüge gut gebucht. Die Nachfrage steigt. Eine Untersuchung der taiwanesischen zivilen Flugbehörde zeigte, dass mit ganz wenigen Ausnahmen die Auslastung auf allen Routen mindestens 70 Prozent betrage. Auch die einheimischen Flughäfen spüren dieses Wachstum. Im ersten Halbjahr flogen zwölf Prozent mehr Passagiere ab Taiwan als im Vorjahr.

Zwei neue Airlines

Vom Boom wollen weitere Anbieter profitieren. Ende September nimmt die japanische Lowcost-Fluglinie Peach die Strecke von Osaka nach Taipeh in Betrieb. Und auf die hart umkämpfte Strecke von der taiwanesischen Hauptstadt nach Singapur schickt der Branchenneuling Scoot ab dem 28. Oktober seine Boeing B777-200. Taipeh wird bei Scoot ein Zwischenstopp mit Weiterflug nach Tokyo. Die Tickets der Billigairlines sind im Vergleich zu den traditionellen taiwanesischen Fluggesellschaften über 80 Euro günstiger. Dies halbiert auf einigen Strecken beinahe die Flugtarife.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.