Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Anpassungen in 2020

Swiss gibt vier Destinationen auf

Die Lufthansa-Tochter passt ihr Angebot im kommenden Sommer an. Drei Ziele im Balkan und eines in Deutschland fallen bei Swiss weg.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A220 von Swiss: Die Airline passt ihr Streckennetz an.

Zusammen mit Ryanair und Wizz Air war Swiss lange ungestört in Niš. Doch Diesen Sommer startete Air Serbia eine Offensive in der drittgrößten Stadt Serbiens. Gleich zwölf Routen nahm die Fluggesellschaft neu auf – gefördert durch staatliche Subventionen. Das hat offenbar das Umfeld verändert. Swiss wird mit dem Start des Sommerflugplans 2020 die Destination Niš (im Sommer drei, im Winter zwei Flüge wöchentlich) nämlich nicht mehr anfliegen.

Daneben streicht die Lufthansa-Tochter zwei weitere Ziele im Balkan aus dem Programm: Auch Sarajevo (saisonal, drei wöchentliche Flüge) und Zagreb (saisonal, zwei bis drei wöchentliche Flüge) fallen weg, wie eine Sprecherin eine Meldung von Routes Online bestätigt. Zudem wird auch Leipzig/Halle (fünf Flüge pro Woche) nicht mehr angeflogen. Die Strecke wurde bereits im laufenden Winterflugplan pausiert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.