Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Blackbox von Flug QZ8501?

Signale in Javasee geortet

Die Hoffnung steigt, dass der Flugschreiber von Flug QZ8501 gefunden wurde. Die Bergungskräfte empfingen Signale, die von der Blackbox stammen könnten.

Basarnas

Wrack des Fluges von QZ8501: Es liegt auf 30 Metern Tiefe.

Es ist das, worauf alle warteten. Am Freitag (9. Januar) empfingen die Suchtrupps erstmals Signale, die vom Flugschreiber des abgestürzten Airbus A320-200 von Air Asia stammen könnten. «Wir drücken die Daumen, dass es die Blackbox ist», sagte Santoso Sayogo von der indonesischen Transportsicherheitsbehörde National Transportation Safety Committee der Nachrichtenagentur Reuters.

Noch muss nun aber verifiziert werden, ob die Signale wirklich von Flug QZ8501 stammen. Denn sie wurden nicht dort gefunden, wo man gestern das Heck entdeckt hat. Die Ermittler rechneten indes bereits damit, dass die Blackbox beim Crash abgetrennt worden sein könnte. Taucher sollen jetzt den Signalen nachgehen. Der Flugschreiber enthält die zentralen Daten, die man zur Aufklärung des Absturzes braucht.

Heck von Flug QZ8501 liegt in rund 30 Metern Tiefe

Der hinterste Teil des A320 von Air Asia wurde rund 30 Kilometer von dort gefunden, wo der Kontakt mit dem Cockpit abbrach. Er liegt in rund 30 Metern Tiefe. Die Bergungskräfte wollen das Wrack mit Ballonen heben, die am Teil angebracht werden. Bislang wurden 46 Leichen geborgen. An Bord von Flug QZ8501 befanden sich 162 Menschen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.