Letzte Aktualisierung: um 7:31 Uhr
Partner von  

Neues Flugzeug

Startet hier der erste neue Airbus von Iran Air?

Offenbar steht Airbus kurz vor der Auslieferung eines ersten A321 an Iran Air. Es soll nicht der einzige Jet sein, den der Flugzeugbauer zur Übergabe vorbereitet.

Gerd Beilfuss

A321 mit dem temporären Kennzeichen D-AVXF: Von Hamburg nach Teheran?

Planespotter in Hamburg haben derzeit ein Thema: Der Airbus A321-200 SL mit der Seriennummer 7418 und dem temporären Kennzeichen D-AVXF erregt ihr Aufsehen. Eigentlich hätte der Flieger an Avianca gehen sollen. Doch inzwischen ist die Maschine von der Liste der südamerikanischen Airline gestrichen worden. Neu geht er offenbar an Iran Air, so ein inzwischen ziemlich lautes Raunen in Branchenkreisen. Die iranische Nationalairline wird den A321 demnach als EP-IFA eintragen.

Zeitlich könnte es stimmen. Denn erst kürzlich erhielten Airbus und Boeing von der US-Exportkontrollbehörde Office of Foreign Assets Control grünes Licht für die Auslieferung von Flugzeugen in den Iran. Und am Donnerstag (17. November) erklärte Javad Hashemi Tehrani, Chef der iranischen Aviation Parts Holding Company der Nachrichtenagentur Tasnim, dass ein erster Flieger vor Ende des Jahres in Teheran eintreffen werde.

Letzte Testphase

Von Airbus heißt es zum Thema lediglich: «Kein Kommentar». Doch Tehrani erklärte weiter, es werde sich bei dem ersten Flieger um einen Airbus A321 handeln. Dieser befinde sich gerade in der Phase der letzten Tests, bevor er dann überführt werde. Das lässt mit ziemlicher Sicherheit darauf schließen, dass D-AVXF der besagte Jet ist. Er absolvierte am 16. November seinen Erstflug.

Vorläufig haben die USA die Erlaubnis für die Auslieferung von 17 Jets gegeben. Insgesamt hat Airbus aber Bestellungen für über 100 Flugzeuge aus dem Iran erhalten.

Auch andere Flieger vor der Auslieferung?

In französischen und spanischen Medien geht außerdem einen Raunen darüber um, dass weiter, eigentlich für Avianca bestimmte Flugzeuge am spanischen Flughafen Teruel auf die Auslieferung an Iran Air vorbereitet werden. Zudem soll laut dem Portal Flugrevue Boeing dabei sein, die Auslieferung von zwei Boeing 747-8, die eigentlich an die insolvente Transaero hätten gehen sollen, vorzubereiten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.