Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

A320 Neo

Spring Airlines kauft 60 neue Jets bei Airbus

Die größte chinesische Billigfluglinie will weiter expandieren. Dafür ordert Spring Airlines nun 60 neue Flieger, 45 Airbus A320 Neo und 14 A321 Neo.

Spring Airlines

Crew von Spring Airlines: Die Männer und Frauen haben gute Berufsaussichten.

Die chinesische Billigfluggesellschaft Spring Airlines will 60 Jets bei Airbus kaufen. Nach Listenpreisen ist die Order 6,3 Milliarden Dollar wert. In der Regel gewähren Hersteller bei großen Bestellungen aber Rabatte. Die Großbestellung beinhaltet laut einer Verlautung der Börse in Schanghai 45 A320 Neo sowie 15 A321 Neo. Alle 60 Flugzeuge werden in Europa hergestellt.

China ist bereits heute der größte Flugzeugabnehmer im asiatischen Raum und investiert trotz der nicht mehr ganz so rosigen Wirtschaftsaussichten weiter. Laut Spring Airlines ist der Deal gerade erst unterzeichnet worden und die Lieferung der Flugzeug ab dem Jahr 2019 geplant. Das letzte Flugzeug soll 2023 ausgeliefert werden.

Im Sommer bereits 21 A320-Flugzeuge bestellt

Bereits im Juli kündigte Spring Airlines eine Bestellung von 21 Flugzeugen des Typs A320 an. Diese Lieferung soll bereits bis 2017 für Einsätze im nationalen und und internationalen Bereich abgeschlossen sein. Die Billigfluggesellschaft mit Hauptsitz in Schanghai ist seit dem Jahr 2005 im Flugbusiness und fliegt 90 inländische und internationale Destinationen an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.