Letzte Aktualisierung: um 13:26 Uhr
Partner von  

Plan der Regierung

So soll Krakaus Flughafen nach dem Umbau aussehen

Krakaus Flughafen soll größer und moderner werden. Wie sich die Architekten das genau vorstellen, ist jetzt erstmals zu sehen.

Polens Regierung will die Luftfahrt des Landes stärken – doch dafür braucht es auch eine verbesserte Flughafeninfrastruktur.   Nicht nur in Warschau, wo schon bald ein neuer Mega-Airport entstehen soll, soll alles größer und moderner werden. Auch der zweitgrößte Flughafen Polens in Krakau steht vor einem Umbau.

Bereits im letzten Herbst wurde der Generalplan abgesegnet. Laut Infrastrukturminister Andrzej Adamczyk sollen rund eine Milliarde Zloty (umgerechnet rund 234 Millionen Euro) in die Modernisierung gesteckt werden. Im Jahr 2036 sollen alle Arbeiten abgeschlossen werden. Auf ersten Visualisierungen ist jetzt erstmals zu sehen, wie der Flughafen später einmal aussehen soll.

Fokus auf neue Piste

Zum einen soll das einzige Passagier-Terminal um 25.000 Quadratmeter vergrößert werden. Die Kapazität pro Jahr soll so auf 12 Millionen Fluggäste wachsen. 2018 benutzen noch etwas weniger als 7 Millionen Passagiere den Flughäfen. Zusätzlich zur Vergrößerung sollen auch die alten Gebäudeteile aufgefrischt werden.

Hauptaugenmerk legen die Planer aber auf eine neue Start- und Landebahn. Diese wird ungefähr 250 Meter länger als die bisherige sein. Um dem steigenden Flugaufkommen gerecht zu werden soll das Vorfeld zudem Platz für 13 zusätzliche Flugzeuge bieten.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Eindrücke,  wie Krakaus Flughafen nach dem Umbau aussehen soll.

 

 

 

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.