Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Neues Terminal eröffnet

So sieht Muscats Flughafen-Update aus

Ist es nur ein neues Terminal, oder doch gleich ein neuer Flughafen? Egal! Auf die Passagiere warten in Omans Hauptstadt Muscat jede Menge Veränderungen.

Der letzte Flug ging Richtung Zürich: Um 15:11 Uhr Ortszeit hob eine Boeing 787 von Oman Air vom bisherigen Flughafen Muscat in Richtung Schweiz ab. Die nationale Fluggesellschaft des Sultanats zeigte bei Twitter danach ihre geschlossenen Check-in-Schalter. Es war der Abschied vom alten Terminal. Nach 45 Jahren Betrieb wurde es am Dienstag (20. März) geschlossen.

Um 17:18 Uhr landete dann aus Nadjaf im Irak kommend Oman-Air-Flug WY462 als erster überhaupt am neuen Flughafen Muscat. Damit nahm dieser den Betrieb auf. Was Start- und Landebahn angeht, macht all das gar keinen Unterschied, denn der alte und der neue Flughafen liegen unmittelbar beieinander und nutzen die gleichen Pisten. Brandneu ist dagegen das Terminal.

Mehr als 80 Schalter

Bis zu 12 Millionen Reisende pro Jahr sollen das neue Terminal zunächst nutzen. Nach mehreren Ausbauphasen soll der neue Flughafen Muscat in Zukunft sogar eine Kapazität von 48 Millionen Passagiere jährlich haben. Das alte Terminal könnten laut der Zeitung Gulf News Oman künftig Lowcost-Anbietern nutzen.

Die gesamte Fläche des neuen Terminals beträgt laut dem Flughafenbetreiber Oman Airports 580.000 Quadratmeter. Die Zahl der Check-in-Schalter gibt er einmal mit 86, einmal mit 96 an. Das Gepäcksystem transportiert bis zu 5500 Koffer pro Stunde.

Oman Air mit neuen Routen

Der Flughafen durchlief vor dem Start etliche Probeläufe. So hob am 23. Dezember 2017 der erste Testflug ab. Der Betreiber kündigte damals an, weitere Tests vorzubereiten, unter anderem mit der Hilfe von Beratern vom Flughafen München. Für die Proben von Januar 2018 bis zur Eröffnung waren demnach mehr als 17.000 Freiwillige vorgesehen.

Oman Air wird im neuen Terminal in diesem Jahr drei neuen Routen zu ihrem Streckennetz hinzufügen. Ab Juni fliegt die Airline nach Istanbul in der Türkei, ab Juli nach Casablanca in Marokko und ab Oktober nach Moskau in Russland.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.