Letzte Aktualisierung: um 22:02 Uhr

App mit Corona-Daten

So funktioniert der Travel Pass

Airlines wollen das Chaos der Einreisebestimmungen mit einer einheitlichen App lindern. Der Travel Pass der Iata wird zur persönlichen Zentrale für Covid-Testergebnisse und Impfbelege.

Singapore Airlines/Iata/Montage aeroTELEGRAPH

Travel-Pass-App vor Singapore- Airlines-Jet: Der Test läuft.

Airlines in aller Welt suchen nach Wegen, trotz der Corona-Pandemie den Flugbetrieb auf eine sichere Art und Weise wieder hochzufahren – und das nicht nur auf Inlandsrouten. Dass sich international die Einreiseregeln aber von Land zu Land unterscheiden und sich zusätzlich oft ändern, stellt Fluglinien wie Passagiere vor große Herausforderungen.

Der Airline-Dachverband Iata will diesen Problemen nun mit einer App namens Travel Pass begegnen. Sie soll den Reisenden einerseits stets aktuelle Informationen dazu bieten, welche Einreisebestimmungen es gibt und wo anerkannte Covid-Test-Zentren zu finden sind. Zum anderen können registrierte Labore und Impfstellen ihre Testergebnisse und Impfzertifikate direkt an die App auf dem Smartphone des Nutzers senden.

Daten direkt an Behörden schicken

Die Reisenden bekommen die Möglichkeit, diese Ergebnisse und Zertifikate bei Bedarf an die Behörden des Landes weiterzuleiten, in das sie einreisen. Dazu muss sich der Nutzer in der App auch eine Art digitalen Reisepass anlegen, um seine persönlichen mit den medizinischen Daten zu verknüpfen.

So will die Iata Reisenden ermöglichen, verifizierte Daten über einen einheitlichen Kanal den richtigen Stellen zukommen zu lassen. Am Flughafen wird so an Check-in-Schaltern und Kontrollstellen nicht nur Zeit gespart, sondern auch der physische Kontakt reduziert.

Singapore Airlines testet schon

Die Iata will damit zum einen die Reise für Passagiere einfacher und sicherer machen. Zum anderen hofft sie, durch Covid-Test- und Impfbelege, die über einen beglaubigten Kanal übermittelt werden, Regierungen zu einer Kursänderung zu bewegen: Sie sollen Menschen einreisen lassen, ohne dass diese sich in Quarantäne begeben müssen.

Als erste Fluglinie testet Singapore Airlines das System zwischen Singapur und Kuala Lumpur sowie Jakarta. «Es ist der schnellere und sicherere Weg zur Überprüfung der Gesundheitsdaten», so die Airline. Das gelte sowohl für den Check-in bei Abflügen als auch für die Kontrollen bei der Ankunft. Noch im Laufe des ersten Quartals soll ein Test beim Luftfahrtkonzern IAG folgen, zu dem unter anderem British Airways und Iberia gehören.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.