Letzte Aktualisierung: 6:14 Uhr

1.8 Milliarden US-Dollar

Salt Lake City verpasst sich eine Frischekur

In 5 Jahren soll Salt Lake City einen neuen internationalen Flughafen mit 38 neuen Gates erhalten. Das 1,8-Milliarden-Projekt soll 22 Millionen Reisende abfertigen.

Bis 2020 bekommt Salt Lake City einen neuen internationalen Flughafen, welcher die Kapazität von 22 Millionen Leute pro Jahr stemmen soll. Nun wurde das architektonische Großprojekt mit einem Wert von rund 1,8 Milliarden US-Dollar der Öffentlichkeit vorgestellt. Neu soll das große Terminal «The Canyon» laut KU2-TV-News dann ein einziger Komplex sein und nicht wie bisher verschiedene Terminals in unterschiedlichen Gebäuden beinhalten.

Die bisherigen drei Terminals, welche für gerade einmal für 10 Millionen Reisende pro Jahr gebaut wurden, platzen aus allen Nähten. Seit dem Gründungsjahr 1961 wurden über Jahre immer wieder neue Teile an den Flughafen angebaut, um den steigenden Passagierzahlen gerecht zu werden. Der alte Flughafen besteht bis heute aus 29 verschiedenen Gebäuden. Viele davon werden im Verlauf des Bauprozesses abgerissen.

Verglaste Front mit Blick auf die Berge und Landebahn

Mit der Entscheidung, ein ganz neues Terminal mit 38 Gates zu bauen, soll die Effizienz im Vordergrund stehen. Doch auch die Innenarchitektur verbessert sich. So soll eine verglaste Front nach dem Security-Check mit einem Ausblick auf die Berge und die Landepiste das neue Prachtstück des Flughafens werden.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.