Letzte Aktualisierung: um 11:25 Uhr

Verdacht

Setzte Bau der U-Bahn Flughafen Kolkata unter Wasser?

Teile des Flughafens der indischen Metropole und seiner Zufahrt standen kürzlich unter Wasser. Das soll nicht nur am Monsun liegen, so der Kolkata Airport.

Überschwemmungen gehören in Indien im Monsun  fast schon zum Alltag. Doch der Flughafen von Kolkata ärgert sich und sagt, was vergangene Woche geschehen sei, habe nicht einfach nur am starken Regen gelegen. Die Zufahrtsstraße und der Bereich vor dem Terminal waren komplett überschwemmt, wie die Nachrichtenseite My Kolkata berichtet.

Auch Airlines wie etwa Vistara warnten die Kundinnen und Kunden auf den Sozialen Netzwerken, dass die Anfahrt zum Flughafen länger dauern könne. Einige Flüge hoben verspätet ab. Der Flughafen scheint für das Problem mit der Überschwemmung einen Schuldigen gefunden zu haben: In der Stadt wird derzeit eine neue Untergrundbahn gebaut. Und das Projekt sei verantwortlich für das Problem, sagt er.

Schuldzuweisungen und Verteidigung

«Teile der Entwässerungssysteme sind wegen der Bauarbeiten für die Metro verstopft, was zu den Überschwemmungen geführt hat», heißt es vom Flughafen gegenüber dem Onlineportal. Ein weiterer Grund für die Überschwemmungen sei der Bau von Betonplatten für das Metro-Projekt entlang der Straßen. Das führe zu einer Absenkung des Straßenniveaus – und eben zu Überschwemmungen.

Der Flughafen konnte das Wasser schnell abpumpen. Die Verantwortlichen des U-Bahn-Baus sind sich keiner Schuld bewusst. «Das Terminal ist etwa 200 Meter vom Projektgelände entfernt, sodass es keinen Grund für eine Überschwemmung wegen der U-Bahn-Arbeiten gibt«, so Protyush Ghosh, stellvertretender Generaldirektor von Metro Rail gegenüber My Kolkata. Für sie spricht, dass auch andere indische Flughäfen wie Delhi unter Wasser standen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>