Letzte Aktualisierung: um 21:15 Uhr

Belgrad - Nis

Serbien bekommt erstmals seit 15 Jahren Inlandsflüge

Die serbische Regierung subventioniert diverse Strecken. Erstmals ist auch eine Inlandsverbindung darunter. Air Serbia wird sie ab Januar bedienen.

Sie waren das, was nach dem blutigen Bürgerkrieg mit 135.000 Toten von der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien noch übrig blieb. Serbien und Montenegro nannte sich der Rumpfstaat. Doch 2006 wurde auch er aufgelöst und in die beiden Gliedstaaten aufgeteilt. Seither gibt es in Serbien keine Inlandsflüge mehr.

Das ändert sich, wi serbische Medien melden. Air Serbia wird ab Januar Belgrad vier Mal wöchentlich mit Niš verbinden. Die Strecke zwischen der Haupt- mit der drittgrößten Stadt des Landes – sie misst 205 Kilometer Luftlinie, die Autofahrt dauert 2,5 Stunden – wird subventioniert. Die Regierung hat bereits früher solche Zuschüsse für unrentable Strecken vergeben, erstmals nun aber für eine Verbindung im Inland.