Letzte Aktualisierung: um 12:07 Uhr
Partner von  

Hoher Ölpreis

Scoot muss Preise anheben

Die Billigairline aus Singapur spürt den steigenden Ölpreis. Deshalb hebt Scoot die Preise an und sucht Einsparungsmöglichkeiten.

Scoot

Dreamliner von Scoot: Sorgen wegen dem hohen Ölpreis.

Jeden dritten Dollar gibt Scoot für Treibstoff aus. Und weil der Kerosinpreis in den letzten zwölf Monaten kräftig gestiegen ist, sind die entsprechenden Ausgaben der Langstrecken-Billigairline um 31 Prozent in die Höhe geschossen. Deshalb hebt sie nun ihre Preise an.

Je nach Flugdauer betrage die Erhöhung zwischen 5 und 30 Singapur-Dollar pro Streckenabschnitt, teilt Scoot mit. Das sind umgerechnet zwischen 3 und 19 Euro. Die Änderung tritt am 1. September in Kraft.

Diverse Maßnahmen

Nicht nur die Preise erhöht Scoot. Die Tochter von Singapore Airlines sucht auch Sparmöglichkeiten. So werde man nach Wegen suchen, um den Kerosinverbrauch zu verringern, Verträge mit Lieferanten neu aushandeln und die Produktivität erhöhen. Zudem deutet Scoot einen Einstellungsstopp an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.