Letzte Aktualisierung: um 19:33 Uhr
Partner von  

Schuldenkrise bei Dominicana

Die Behörden der Dominikanischen Republik entzogen der nationalen Airline Pawa Domincana das Recht für drei Strecken.

ChezSan/Wikimedia/CC

DC-9-32 von Pawa: Ärger in der Heimat.

Nun handelten die nationalen Behörden. Alle Flugbewilligungen von Pan Am World Airways Dominicana oder kurz Pawa Dominicana von Santo Domingo-Las Américas nach Aruba, Caracas und Curaçao wurden per sofort suspendiert. Dies meldet die dominikanische Zeitung El Nacional. Auslöser der Maßnahme sind riesige Schulden an diverse Luftfahrt-Institutionen des Landes. Alleine bei der Aufsichtsbehörde Instituto Dominicano de Aviación Civil steht die Fluggesellschaft offenbar mit zwei Millionen Dollar in der Kreide. Hinzu kommen Ausstände beim Flughafenbetreiber und der Flughafenbehörde. Auch die Airline Acerca wurde wegen ungetilgter Schulden auf den gleichen Strecken gestoppt.

Klar ist: Pawa Dominicana geht es schlecht. Die Mitarbeiter warten noch auf mindestens einen Monatslohn. Zudem strichen bereits diverse Anbieter ihre Dienste an die Airline, weil sie schon länger nicht mehr bezahlt wurden. Und darüber hinaus riskiert sie, nicht mehr in die Vereinigten Staaten fliegen zu dürfen, nachdem dort Verstöße gegen die Ruhezeiten-Vorschriften für Piloten festgestellt wurden. Die Behörden gaben den betroffenen Airlines nun zehn Tage Zeit, um die Ausstände zu bezahlen.

Gestrandete Passagiere

Die ungeplante Flugstreichung verärgert nun auch noch die Kunden. Die Maßnahme der Behörde hat nämlich zur Folge, dass etliche Passagiere gestrandet sind. Bislang bekamen sie vom Management von Pawa Dominicana wenig Unterstützung. Sie wurden vielmehr aufgefordert, nach Hause zu gehen und das Stadtbüro der Airline zu kontaktieren. Viele der Gestrandeten sind Dominikaner, die im Ausland leben und über Weihnachten und Neujahr in ihre Heimat reisten, um Verwandte zu besuchen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.