Letzte Aktualisierung: 2:16 Uhr

Vorfall in Pakistan

Schüsse auf Airbus töten Passagierin

Unbekannte beschossen einen Airbus A310 von PIA Pakistan International Airlines bei der Landung in Peschawar. Dabei gab es Tote und Verletzte.

Faisal Akram/Flickr/CC

Airbus A310 von PIA. Von Unbekannten beschossen.

Die 196 Passagiere an Bord des Airbus A310 waren im saudiarabischen Riad eingestiegen. Flug PK756 von PIA Pakistan International Airlines brachte sie in zweieinhalb Stunden nach Peschawar. Es war eigentlich ein Routineflug, wäre da nicht die Landung gewesen. Als die Maschine nämlich am Dienstagnachmittag (24. Juni) am Flughafen der nordpakistanischen Stadt aufsetzte, wurde sie von Unbekannten beschossen. «Das ist hier nicht unüblich», sagte der lokale Informationsminister später der Zeitung Dawn.

Das hatte dramatische Folgen. Von den rund zwölf Kugeln, die gemäß der Polizei auf den A310 abgefeuert wurden, traf eine eine Passagierin. Die Frau verstarb später im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Zwei weitere Geschosse verletzten zwei Flugbegleiter. Eine Kugel verfehlte den Flugkapitän nur knapp und eine traf ein Triebwerk.

In Karatschi 32 Menschen getötet

Die Polizei riegelte das Flughafengelände nach der Attacke ab. Sie wollte so die Attentäter auffinden. Es sei jedoch schwer auszumachen, woher die Schüsse gekommen seien, so der Informationsminister zu Dawn. Anfang Juni hatten Taliban-Krieger den Flughafen Karatschi angegriffen und dabei 32 Menschen getötet.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.