Letzte Aktualisierung: um 17:22 Uhr

Covid-19

Ryanair will nichts von Impfpflicht fürs Flugpersonal wissen

Was Lufthansa und Swiss tun, will die Billigairline nicht machen. Ryanair plant keine Verpflichtung zur Covid-19-Impfung für die Angestellten.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Ryanair: Nicht alle, die drin arbeiten, müssen zwingend eine Impfung haben.

Bei Swiss ist mit dem 15. November bereits ein Datum gesetzt, Lufthansa arbeitet noch mit den Gewerkschaften an einer Lösung. Das Ziel ist das gleiche: Die beiden Fluggesellschaften wollen, dass das gesamte Kabinen- und Cockpitpersonal gegen Covid-19 geimpft ist. Weil man in immer mehr Ländern zur Einreise eine Impfung braucht, entschieden sie sich zu dieser Maßnahme.

Anders sieht es bei Ryanair aus. «Ich schreibe niemandem vor, sich impfen zu lassen», sagt Chef Eddie Wilson.  Er setzt statt auf eine Impfpflicht vielmehr auf den «gesunden Menschenverstand» seiner Mitarbeitenden. «Es sind intelligente Menschen, die selbst entscheiden können», sagt er gegenüber aeroTELEGRAPH. Weil die Angestellten allerdings häufig in Kundenkontakt seien und viel reisten, geht er davon aus, dass die meisten inzwischen geimpft sind. Zahlen dazu erhebt Ryanair aber nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.