Letzte Aktualisierung: 20:36 Uhr

Vier neue Strecken

Ryanair verbindet Deutschland mit Israel

Die irische Billigairline startete spät mit Flügen nach Israel. Nach Eilat steuert sie nun auch Tel Aviv an. Ryanair verbindet die Metropole auch mit einem kleinen deutschen Flughafen.

Go Israel

Strandpromenade in Tel Aviv: Nun nonstop ab Karlsruhe erreichbar.

Tolle Strände, atemberaubende Landschaften, jahrehundertealte Kulturgüter, modernes Leben – Israel bietet viel und ist bei Reisenden entsprechend beliebt. Die Besucherzahlen haben sich in den letzten zehn Jahren beinahe verdoppelt. Als dann 2012 ein Opensky-Abkommen zwischen Israel und Europa eingeführt wurde, zögerte Easyjet nicht. Die Briten eröffneten Dutzende Strecken ins Heilige Land.

Ryanair hielt sich zurück. Erst vergangenes Jahr begannen die Iren Israel anzusteuern. Von Litauen, Polen, Ungarn und der Slowakei aus fliegen sie zum Badeort Eilat. Mitte Januar wurde dann bekannt, dass im Sommer 2017 auch Tel Aviv ins Streckennetz kommt – dank Flügen ab Paphos. Doch die Stadt im Westen Zyperns ist nicht der einzige neue Ausgangsort für Flüge in die israelische Metropole.

Berlin, Frankfurt Hahn, Karlsruhe/Baden-Baden

Sechs weitere Städte in Europa werden ab Ende Oktober mit Tel Aviv verbunden, darunter auch eine eher überraschende in Deutschland. Neben Bergamo, Danzig, Krakau, Posen fliegt Ryanair dann auch zwei Mal pro Woche ab Karlsruhe/Baden-Baden in die Stadt am Mittelmeer. Gleichzeitig verbindet die Billigairline die zweitgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg auch zwei Mal pro Woche mit Eilat.

Der Badeort wird zudem auch je zwei Mal wöchentlich von Berlin und Frankfurt Hahn aus bedient. Konkurrentin Easyjet fliegt Tel Aviv von Amsterdam, Basel, Berlin, Genf, London, Mailand, Manchester und Paris aus an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.