Letzte Aktualisierung: um 9:04 Uhr

Italien-Angebot

Ryanair macht Druck auf Frankfurter Piloten

Der Billigflieger will seine Tochter Malta Air in Italien im Sommer mit Piloten aus Frankfurt unterstützen. Er warnt vor einem Überschuss am deutschen Flughafen.

aeroTELEGRAPH

Boeing 737 von Ryanair: Überschuss an Piloten in Frankfurt.

Ryanair-Tochter Malta Air sucht für diesen Sommer Piloten für die italienischen Flughäfen Bergamo, Bologna und Mailand-Malpensa. Dafür möchte der Konzern Piloten aus Frankfurt temporär abstellen. In einem Schreiben vom 8. Juli an alle «FRA based Pilots», das aeroTELEGRAPH vorliegt, wird für den Wechsel vom 1. Juli bis zum 31. Oktober geworben.

Dabei warnt der Billigflieger die Piloten: «Wir erwarten einen deutlichen Pilotenüberschuss in Frankfurt.» Eine Begründung dafür bleibt der Konzern allerdings schuldig. Auf eine Anfrage von aeroTELEGRAPH zur Situation in Frankfurt lehnte Ryanair eine Stellungnahmen ab.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.