Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Ryanair setzt auf Mallorca

Der Billigflieger baut in Alicante ab und in Palma aus - und spielt so die beiden spanischen Flughäfen gegeneinander aus.

Arpingstone

Boeing B737-800 von Ryanair: Bald öfters in Palma.

544’095 Passagiere benutzten im November den Flughafen El Altet. Ein katastrophales Resultat ist es nicht, angesichts der heiklen Situation, in der sich der Airport Alicante befindet. Das Minus gegenüber dem Vorjahr beträgt nur rund 6 Prozent. Doch das verdeckt die wahren Probleme. Ryanair droht den Flugplatz an der Costa Blanca zu verlassen, wenn er nicht auf die gestellten Bedingungen eingeht. Die Iren haben in diesem Streit schon viel Druck aufgebaut. Sie reduzierten die Anzahl der Destinationen auf dem Winterflugplan von 57 auf 22 – das sind 40 Prozent aller Flüge. Die Passagierzahl von Hauptkunde Ryanair sank denn auch im November um 29 Prozent, wie die Lokalzeitung Diario Informacion meldet.

Bislang sind Alicante und die spanische Flughafenbetreiberin Aena hart geblieben. Sie verlangen von Ryanair, dass auch der Billigflieger die neuen Fluggastbrücken des Terminals brauche. Die Iren antworten, das verursache unnötige Kosten – vor allem durch längere Umschlagszeiten. Weil das Aussteigen via Fingerdock länger dauert, stehen auch die Flieger länger unproduktiv am Boden. Darum schaltet Ryanair Chef Michael O’Leary nun nochmals einen Gang höher. Er gab am letzten Wochenende (14. Dezember) bekannt, dass Ryanair seine Aktivitäten in Alicante auf die Hälfte reduzieren und 18 Destinationen aus demProgramm nehmen werde. Darunter so beliebte und gewinnbringende wie Madrid, Palma, Zaragoza, Sevilla, London Gatwick oder Santander.

Neue Basis als Drohkulisse

Das alleine führe zum Verlust von 1,5 Millionen Passagieren im Jahr 2012 und 1500 Arbeitsplätzen, so O’Leary weiter. nur um dann noch einen draufzugeben. Er kündigte an, Ryanair werde in Mallorca ausbauen. Die Ferieninsel ist in Sachen Strandferien die schärfste Konkurrentin zur Costa Blanca mit dem Flughafen Alicante. Flugzeuge, die bislang in Alicante stationiert waren, würden und von Palma aus eingesetzt. Dort eröffne man nun eine neue Basis.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.