Letzte Aktualisierung: um 12:04 Uhr
Partner von  

Untersuchungsbericht

Russen sollen MH17 abgeschossen haben

Russland und die Ukraine schoben sich bislang gegenseitig die Schuld an der Katastrophe von Flug MH17 zu. Nun soll die Frage offiziell geklärt sein.

Onderzoeksraad voor Veiligheid

Trümmer von MH17: Laut Bericht sind pro-russische Rebellen schuld.

Fast ein Jahr ist es her, dass Flug MH17 über der Ukraine abstürzte. Die Ursache war schnell geklärt: Die Boeing 777 von Malaysia Airlines wurde abgeschossen. In der Folge ging es los mit den gegenseitigen Schuldzuweisungen. Waren es pro-russische Rebellen oder ist die Ukraine schuld am Tod der 298 Insassen?

Der offizielle Abschlussbericht der niederländischen Ermittler ist fertig gestellt. Die Onderzoeksraad voor Veiligheid hat ihn den Beteiligten zugestellt, aber noch nicht publiziert. Dennoch hat der amerikanische Nachrichtensender CNN erfahren, wer laut den Experten der niederländischen Sicherheitsbehörde die Schuld am Unglück hat. In dem Bericht, der mehrere hundert Seiten lang ist, identifizieren die Ermittler klar die pro-russischen Rebellen als diejenigen, die die Rakete abfeuerten. Auch der genaue Raketentyp und der Ort, von dem die Rakete abgefeuert wurde, werden in dem Bericht genannt.

Auch Kritik an Malaysia Airlines

Ganz frei von Schuld ist laut den niederländischen Ermittlern aber auch Malaysia Airlines nicht. Die Fluggesellschaft hätte ihre Flugrouten in Zeiten der politischen Unruhen und Kämpfe besser abstimmen müssen. Viele Airlines hatten den Überflug der Ostukraine zum Zeitpunkt des Abschusses bereits wegen der erhöhten Gefahr gemieden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.