Letzte Aktualisierung: 16:36 Uhr

Kasachstan

Qazaq Air fliegt bald international

Die kasachische Qazaq Air hebt bisher nur innerhalb der Landesgrenzen ab. Das soll sich nun ändern. Und neue Flugzeuge will die Airline auch anschaffen.

Qazaq Air/Facebook

Bombardier Q400 von Qazaq Air: Die Flotte soll wachsen.

Im Juli soll es so weit sein: Die kasachische Qazaq Air will zum ersten Mal Passagiere ins Ausland transportieren. Ziel ist der internationale Flughafen Issyk-Kul am Issyk-Kul-See im Nachbarland Kirgisistan. Qazaq-Chef Blair Pollock sagte gegenüber Forbes Kasachstan, zweimal pro Woche werde man von Almaty in Kasachstan nach Issyk-Kul fliegen. Die Flüge sollen zusammen mit einem Reiseveranstalter namens Kompas durchgeführt werden.

Qazaq-Manager Adel Dauletbek ergänzte, in Zukunft wolle die Airline weitere Routen ins nahe Ausland anbieten, etwa in Städte in Zentralasien und Südrussland. Man plane außerdem, ein Code-Sharing-Abkommen mit Air Astana abzuschließen. Bisher hat Qazaq Air ausschließlich zehn kasachische Airports im Flugplan.

«Niemals profitabel mit drei Flugzeugen»

Bis 2020 will die Fluggesellschaft kostendeckend arbeiten. «Wir können niemals profitabel sein mit drei Flugzeugen», sagte Qazaq-Chef Blair Pollock. «Unsere Pläne sind, mindestens fünf Flugzeuge zu haben.» Zurzeit besteht die Flotte aus drei DHC-8-Q400.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.