Letzte Aktualisierung: um 15:11 Uhr
Partner von  

Neue Verbindung nach San Francisco

Qatar Airways zeigt sich unbeeindruckt von Trump

Während Emirates das Angebot an Flügen in die USA zusammenstreicht, will Qatar Airways nicht klein beigeben. Die Fluggesellschaft kündigt sogar ein neues Ziel an.

aeroTELEGRAPH

Boeing 777 von Qatar Airways: Zwölf neue Ziele im Visier.

Für Emirates läuft es nicht gut in den USA. Ende vergangener Woche kündigte die Fluggesellschaft an, aufgrund von geringeren Buchungen ihre USA-Frequenzen zu reduzieren. «Die Maßnahmen der US-Regierung bezüglich Einreisebestimmungen, stärkerer Sicherheitskontrollen, Bestimmungen zu Visa und der Mitnahme von elektronischen Geräten haben sich direkt auf die Nachfrage unserer Kunden nach US-Flügen ausgewirkt», teilte Emirates mit.

Daher überrascht es, von einer weiteren Golf-Airline nun ganz andere Töne zu hören: Qatar Airways kündigte an, im Jahr 2018 neben elf weiteren neuen Zielen auch San Francisco anzufliegen. Dabei will die Fluggesellschaft laut Bloomberg Boeing 777-300 einsetzen.

Qatar-Chef: Flüge zu etwa 75 Prozent gefüllt

«Wir haben nicht massive Rückgänge wie andere Airlines», sagte Qatar-Chef Akbar Al-Baker und kündigte an, keine Frequenzen zu kürzen. Die USA-Flüge seien zu etwa 75 Prozent gefüllt und damit um rund einen halben Prozentpunkt weniger als vor dem Laptop-Bann, so Al-Baker. US-Präsident Trump lobte er als kluge Person und sehr guten Geschäftsmann.

Mit Blick auf American Airlines, United und Delta, die gegen Qatar, Emirates und Etihad lobbyieren, sagte al-Baker laut Reuters: «Wir schaffen Jobs, wir kaufen amerikanisch, wir investieren in die Vereinigten Staaten und ich denke, wir wiegen auf, was auch immer diese drei amerikanischen Fluggesellschaften an Arbeitsplätzen schaffen.»

Start Richtung Las Vegas verzögert sich

Qatars Pläne, auch Flüge nach Las Vegas anzubieten, verzögern sich derweil. Statt im ersten Quartal 2018 sollen sie nun im zweiten Quartal starten. Auslöser seien vor allem «technische Gründe», sagte Al-Baker, ohne näher darauf einzugehen. Die Zeitung USA Today wies darauf hin, dass der Las-Vegas-Start ursprünglich sogar für 2017 geplant war.

Derzeit fliegt Qatar 14 Ziele in den USA an, darunter New York, Boston und Orlando. Die neben San Francisco weiteren elf neu angekündigten weltweiten Ziele sind Cardiff in Großbritannien, Utapao in Thailand, Chittagong in Bangladesh, Mykonos in Griechenland, Malaga in Spanien, Accra in Ghana, Lissabon in Portugal, Abidjan in der Elfenbeinküste, Prag in Tschechien, Kiew in der Ukraine und Mombasa in Kenia.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.