Letzte Aktualisierung: um 12:20 Uhr

Verdächtiges Gepäckstück

Polizei riegelte Teile von Terminal 1 in Frankfurt ab

Am Frankfurter Flughafen fand am Samstag ein Polizeieinsatz statt. Teile des Terminals 1 wurden gesperrt, ebenso der Regionalbahnhof. Ein Mann hatte mit Gewalt gedroht.

Instagram

Die Bundespolizei Flughafen Frankfurt am Main meldete kurz nach 18 Uhr, es gebe einen Einsatz im Terminal 1. Es «kommt es zu Sperrungen von Teilbereichen». Später erklärte sie, der Regionalbahnhof des Flughafens Frankfurt sei «momentan gesperrt». Züge würden nicht über den Fernbahnhof umgeleitet. Terminal 1 wird normalerweise hauptsächlich von Lufthansa, ihren Töchtern und Allianzpartnern genutzt, derzeit von allen Airlines.

Und am Abend erklärte die Bundespolizei: Eine Streife habe gegen 17:16 Uhr am Flughafen einen slowenischen Mann angesprochen, der keine Schutzmaske getragen habe. «Dieser zeigte sofort aggressives Verhalten gegenüber den Beamten und äußerte ‹Ich bringe Euch alle um, Allahu Akbar›». Die Beamten seien von einer «Ernsthaftigkeit seiner Aussage» ausgegangen. Der Mann versuchte zudem zu flüchten, konnte aber überwältigt werden.

Gepäck zurückgelassen

Der Tatverdächtige wurde verhaftet. Sein mitgeführtes Gepäck ließ er bei seinem Fluchtversuch zurück. Deshalb wurde angesichts einer unklaren Lage die Abflughalle B weiträumig abgesperrt. Die Entschärfer der Polizei konnten nach einer Untersuchung des Gepäcks aber Entwarnung geben.

Im unten stehenden Video sehen Sie Aufnahmen des Polizeieinsatzes am Flughafen Frankfurt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von News aus Frankfurt am Main (@ffm.aktuell)



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.