Letzte Aktualisierung: um 7:47 Uhr
Partner von  

Dreamliner von Air Canada

Pilot verfährt sich und sorgt in Tokio für Chaos

Der Pilot einer Boeing 787 von Air Canada bog nach der Landung in Tokio falsch ab – und sorgte für die stundenlange Sperrung einer Landebahn.

Flightradar

Flug auf Flightradar: Der Dreamliner bog falsch ab.

Eigentlich verlief Air-Canada-Flug AC5 von Montreal nach Tokio Narita ganz normal. Doch nach der Landung am Montag (30. Juli) passierte den Piloten ein unangenehmer Fehler, den normalerweise eher Autofahrer kennen: Sie nahmen die falsche Ausfahrt. Sie bogen aus Versehen zu früh auf einen noch unbefestigten Taxiway ein, der sich gerade im Bau befindet – und daher eine Sackgasse ist.

Der Flieger steckte fest. Die Passagiere mussten daher mit Bussen abgeholt werden und der Flieger wurde nach einer Weile abgeschleppt. Dennoch sorgte der Zwischenfall dafür, dass eine der beiden Pisten in Narita für mehr als sechs Stunden gesperrt werden musste. Die Folge waren sechs Flugstreichungen, zwei Umleitungen und Dutzende Verspätungen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.