Letzte Aktualisierung: um 7:58 Uhr

Austrian Airlines

Perspektivenlosigkeit nach Dash-8-Aus als Kündigungsgrund

Zwölf Piloten der ehemaligen Dash-Flotte von Austrian Airlines nehmen das Angebot der Fluglinie für einen anderen Job nicht an. Jetzt sollen sie die Kündigung erhalten.

Mit

Die Ausflottung der 18 De Havilland Canada Dash 8-400 bei Austrian Airlines ist vor langer Zeit beschlossen worden. Der Grund: Die Flotte sollte verkleinert, harmonisiert und die Kosten gesenkt werden. Der letzte Flug einer Dash fand Ende Mai statt.

Für die etwas über 200 Dash-Piloten und -Pilotinnen war das Ende daher lange absehbar. Die meisten von ihnen haben sich umorientiert. Viele haben sich auf einen anderen Flugzeugtyp bei Austrian Airlines umschulen lassen.

Beharren auf Vertrag

Was einfach klingt, war aber oft nicht ganz so leicht. Wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren ist, hat es viele Angebote bedurft, um die Piloten und Pilotinnen zum Umstieg zu bewegen. Das letzte Angebot soll gelautet haben: Umschulung auf Airbus A320 oder Embraer E195 und ein Einsatz auf diesen Flugzeugen als Erster Offizier. Bei gleichem Gehalt wie bisher.

Bis auf zwölf Mitglieder der Dash-8-Cockpitcrew sollen letztendlich alle verbliebenen eine Vertragsänderung und dieses Angebot auch angenommen haben. Dem letzten Dutzend aber droht jetzt die Kündigung. Sie beharren offenbar darauf, dass sie laut Vertrag als Kapitän beschäftigt werden müssen.

Regionalbeirat müsste zustimmen

Die zwölf Pilotinnen und Piloten wollen auch nicht nach Wien übersiedeln, was sie aber müssten, weil Austrian Airlines alle österreichischen Bundesländerbasen schließt. Ob hier oder dort: Ohne Dash-Flugzeuge werden keine Dash-Kapitäne mehr benötigt.

Wie es aussieht, sind heute sowohl die Betroffenen als auch der Betriebsrat von den bevorstehenden Kündigungen informiert worden. Einfach wird es nicht, diese umzusetzen. Denn bei Austrian Airlines ist die gesamte Belegschaft in Kurzarbeit, währenddessen sind Kündigungen untersagt. Perspektivenlosigkeit könnte ein Kündigungsgrund trotz Kurzarbeit sein, hört man, eine Einigung mit dem Betriebsrat eine andere Möglichkeit. Jedenfalls zustimmen müsste den Kündigungen der sogenannte Regionalbeirat.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie den Abschied der letzten Dash 8 von AUA Ende Mai.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.