Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Air Asia India

Passagiere protestieren – Pilot dreht Klimaanlage voll auf

Passagiere eines verspäteten Fluges von Air Asia India weigerten sich offenbar, die Maschine wieder zu verlassen. Das führte zu einem Tumult.

Über das, was auf einem Flug von Air Asia India von Kolkata nach Bagdogra vergangene Woche genau geschah, herrscht keine absolute Klarheit. Aber eins steht fest: Die Situation eskalierte. Kein Wunder, denn die Voraussetzungen dafür waren ideal. Nachdem die Passagiere 90 Minuten am Gate gewartet hatten, stiegen sie ins Flugzeug. Doch das konnte wegen technischer Probleme noch immer nicht abheben, berichten verschiedene Passagiere indischen Medien.

Essen und Trinken habe man nicht erhalten, beklagen sich die Betroffenen. Und dann kam die Anweisung, dass sie wieder aussteigen müssen. Doch draußen regnete es zu dem Zeitpunkt stark und einige Passagiere weigerten sich offenbar. Passagiere berichten, dass der Kapitän in der Folge die Klimaanlage voll aufdrehte. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit entstand dadurch Nebel in der Kabine – was wiederum einigen Insassen einen Schreck einjagte.

Air Asia bestätigt Verspätung

Air Asia bestätigte in einer Stellungnahme, dass der Flug wegen technischer Probleme verspätet war. Fluggäste hätten Getränke und Essen erhalten und man habe alle nötigen Schritte eingeleitet, um allen gerecht zu werden. Dass es bei feuchtem Klima nebelig werden kann, wenn die Klimaanlage eingeschaltet wird, sei völlig normal. Man entschuldige sich bei allen Passagieren, aber Sicherheit habe höchste Priorität.

Ein Passagier nahm die Szene mit seiner Handykamera auf. Sehen Sie sich den Nebel oben im Video selbst an.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.