Letzte Aktualisierung: um 7:55 Uhr
Partner von  

Internet über den Wolken

Jetzt kann man auch über Indien surfen

Bisher war über Indien die Nutzung von Internet in Flugzeugen nicht erlaubt. Als eines der letzten Länder ändert das Land dies jetzt.

aeroTELEGRAPH

Smartphone im Flugzeug: Künftig kann man es auch über Indien nutzen.

Für Passagiere wird die Nutzung von Wifi während des Fluges immer wichtiger. Der Weltuftfahrtverband Iata befragt regelmäßig Flugreisende nach ihren größten Wünschen in Sachen Fliegen. Unter den Top-Prioritäten mischte im vergangenen Jahr erstmals das Verlangen nach Internetzugängen in Flugzeugen mit.

Doch auch wenn auf der ganzen Welt immer mehr Airlines ihre Flugzeuge nachrüsten: Über Indien mussten Passagiere in der Luft bisher offline bleiben. Auch wenn ihr Flugzeug nicht im Land gestartet oder gelandet war. Nach langen Vorbereitungen erlaubt das Land Airlines jetzt, ihren Passagieren in der Luft eine Internetverbindung anzubieten.

Nur mit indischer Zertifizierung erlaubt

Wie lokale Medien berichten, teilte die zivile Luftfahrtbehörde Indiens DGCA am Montag (02. März) mit, dass sie indischen sowie ausländischen Fluggesellschaften ab sofort das Bereitstellen von Onboard-Internet gestattet. Das ist an mehrere Bedingungen geknüpft. Airlines müssen jedes Flugzeuges einzeln für die Internetnutzung bei der indischen Behörde zertifizieren lassen.

Als Voraussetzung dafür muss es dem Flugkapitän möglich sein, die Wifi-Verbindung zu jeder Zeit an- und abstellen zu können. Das Bereitstellen des Internets ist nur während des Reiseflugs erlaubt und wenn sich die Geräte im Flugmodus befinden – diese beiden Vorschriften sind in vielen Ländern und bei Fluglinien weltweit Standard.

Erste Airline rüstet bereits auf

Die DGCA ist damit eine der letzten Luftfahrtbehörden, welche die Internetnutzung für Flugzeuge freigibt. Bis die erste Fluglinie in Indien diesen Service anbieten wird, wird nicht viel Zeit vergehen. Vergangene Woche (28. Februar) übergab Boeing der indischen Flughafengesellschaft Vistara ihre erste von sechs Boeing 787-9.

Es ist nicht nur der erste Langstreckenjet der Airline. Der Dreamliner ist auch das erste Flugzeug einer indischen Fluglinie, das mit einem Internetzugang ausgestattet ist. Ob andere indische Fluggesellschaften wie etwa die problemgebeutelte Nationalfluglinie Air India oder der Billigflieger Indigo Air – Indiens größte Fluglinie – mitziehen, ist bislang nicht bekannt.

 

 

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.