Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Tyrolean Jet Services

Österreichischer Charteranbieter kauft fliegendes Auto

Der niederländische Hersteller Pal-V erwartet in zwei Jahren die Zulassung für sein fliegendes Auto. Jetzt kauft der österreichische Businesscharter-Anbieter Tyrolean Jet Services ein Exemplar.

Mit
Pal-V

Die Liberty von Pal-V: kann auf der Straße fahren und in der Luft fliegen.

Fliegende Autos waren früher eine Vision von Science-Fiction-Autoren, dann von exzentrischen Tüftlern. Viel mehr als Prototypen entstanden nicht. Das ändert sich gerade. Kürzlich bekam der Air Car von Klein Vision als erstes fliegendes Auto die Zulassung. Und weiter Hersteller wollen bald dasselbe erreichen.

Dazu gehört der niederländische Hersteller Pal-V International. Sein Modell Pal-V Liberty ist bereits für den Straßenverkehr zugelassen. Die Zulassung zum Fliegen wird für 2024 erwartet. «Anstatt von Bahnsteig zu Bahnsteig oder von Flughafen zu Flughafen zu reisen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit Ihrem Flugzeug von Tür zu Tür zu reisen», kommentiert Geschäftsführer und Gründer Robert Dingemanse.

Fliegend bis zu 400 Kilometer weit

Das hat Tyrolean Jet Services überzeugt. Der traditionsreiche österreichische Businesscharter-Anbieter hat ein Exemplar der Pal-V Liberty bestellt. Es soll dazu dienen, Kundinnen und Kunden auf den letzten Kilometern ihrer Reise direkt zu ihrem Ziel zu bringen. Bisher betreibt Tyrolean Jet Services Cessna Citations und Embraer Phenom.

Fahrend kann das fliegende Auto aus den Niederlanden zwei Personen mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde bis zu 1300 Kilometer weit befördern. Fliegend ist die Pal-V Liberty 140 Kilometern pro Stunde unterwegs und weist eine Reichweite von 400 Kilometer auf. Für dien Flug kann das fliegende Auto einen Propeller ausfahren.