Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Auslagerung von Flugzeugen

Norwegian bekommt Hilfe aus China

Die angeschlagene Billigairline hat einen Partner gefunden, der sie finanziell entlastet. Die China Construction Bank Corporation nimmt Norwegian Airbus A320 Neo ab.

Airbus

Airbus A320 Neo in den Farben von Norwegian: Wird wohl nie so zu sehen sein.

Die Führungsriege von Norwegian und mit ihr alle Aktionäre haben wohl hörbar aufgeatmet. Die Aktien der Billigairline sprangen am Donnerstag (24. Oktober) um ein Viertel in die Höhe. Zuvor hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass es einen Partner gefunden hat, der ihm 27 Airbus A320 Neo abnimmt, die zwischen 2020 und 2027 geliefert werden sollen. Norwegian und die staatliche China Construction Bank Corporation gründen ein Joint Venture, das zu 70 Prozent den Chinesen gehört. Es übernimmt die Flugzeuge.

Durch den Deal sinken die finanziellen Verpflichtungen von Norwegian um umgerechnet 1,35 Milliarden Euro. Bei jedem Flieger macht die Airline bis zu 9 Millionen Euro Gewinn. Norwegian hatte vor einem Jahr alle bestellten 90 Airbus A320 Neo zum Verkauf ausgeschrieben, um die eigenen Finanzlage zu verbessern. Die China Construction Bank Corporation besitzt einen kleinen Flugzeugleasingarm, der kräftig ausgebaut werden soll.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.