Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Iceland Air

Nordlichter leuchten für Passagiere

Stimmungslichter in Flugzeugen sollen die Kabine einer Airline aufwerten. Iceland Air geht damit nun neue und doch traditionelle Wege.

youtube.com/gisilolafsson

Wie Nordlichter erstrahlt die Kabinenbeleuchtung einer B757 von Iceland Air.

Die Zeiten der Wirtschaftskrise in Island sind noch nicht überstanden und doch geht es mit dem skandinavischen Land stetig aufwärts. Einer der großen Gewinner der Krise war Iceland Air. Die Airline profitierte von der schwächelnden isländischen Krone, den sinkenden Preisen und dem in der Konsequenz florierendem Tourismus. So verjüngte Iceland Air 2012 die Flotte und hat offensichtlich auch weiterhin innovative Pläne.

Der neuste Streich der Isländer wird Freunde des Lichtes begeistern. In einer Kabine einer B757 sorgt Beleuchtung, die an das Spiel von Nordlichtern erinnert, für eine besonders skandinavische Stimmung. In Zusammenarbeit mit EMTEQ, einem Hersteller von Flugzeugbeleuchtung, wurden diese besondere Lichtshow extra für Iceland Air entwickelt. Die Airline plant, alle 18 B757 mit den Nordlichtern auszurüsten.

Bio-Sauna bei Etihad und funky Nachtclub bei Virgin

Die Wirkung von stimmungsvoller Beleuchtung auf Flügen, ist in den letzten Jahren oft diskutiert worden. So sorgen manche Airlines bei Nachtflügen mittels der Beleuchtung für einen Sonnenunter- und einen Sonnenaufgang. Dies soll den Passagieren das Schlafen erleichtern und die Folgen des Jetlags verringern.

Passagiere von Virgin freuen sich, laut einer Umfrage der Airline über die durch rotes und violettes Licht geschaffene Clubatmosphäre, während die Beleuchtung einiger Etihad Flieger stark an eine Bio-Sauna erinnert. Helgi Már Björgvinsson, Marketingverantwortlicher von Iceland Air sagte zu airlinetrends.com: «Wir wollen mit den Nordlichtern die Passagiere begeistern und unsere Marke stärken.» Es bleibt zu hoffen, dass die Airline dieses Feature noch weiter ausbaut.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.