Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Pilot und Pornostar

Neuer Skandal um Frauenbesuch in Cockpit

Ein Pilot von Kuwait Airways ließ eine mitreisende Pornodarstellerin ins Cockpit. Das war nicht seine einzige Verfehlung. Nun untersuchen die Behörden.

Facebook

Chloe Khan: Vielleicht war es der Britin im Cockpit zu heiß.

Das ist die Version von Chloe Khan oder Chloe Mafia, wie sich die 24-jährige Britin heute nennt: Sie sei in der Business Class von Flug KU102 geflogen, als nach rund 30 Minuten eine Flugbegleiterin zu ihr hingetreten sei. «Der Kapitän möchte, dass Sie ins Cockpit kommen». Danach sei sie selbst mit ihrer Freundin zu den Piloten von Kuwait Airways gebracht worden, erzählte das Starlet später der Boulevardzeitung Daily Star.

Ob die Version der Ex-X-Factor-Teilnehmerin und Pornodarstellerin über die Ereignisse auf dem Flug von New York nach London stimmt, lässt sich nicht sagen. Tatsache ist aber, dass Bilder existieren, die ein nicht wirklich korrektes Verhalten im Cockpit zeigen. Der Kapitän des Fluges habe auf dem Transatlantikflug 40 Zigaretten geraucht, so Khan.

Sie knipste eher freizügige Bilder

Khan ging noch weiter in ihren Vorwürfen. Der Kapitän habe ihr erklärt, dass es ihm eigentlich nicht erlaubt sei, sexy Mädchen ins Cockpit zu holen. Doch er könne schließlich tun, was er wolle. Er habe dann eine Flasche Champagner bestellt und sie auch Knöpfe drücken lassen. Auch soll er mit seinen sexuellen Eroberungen geprahlt haben. Khan knipste die ganze Zeit über Bilder im Cockpit – eher freizügige Bilder.

Inzwischen leitete der kuwaitische Kommunikationsminister eine dringende Untersuchung ein. Der Vorfall ereignete sich zwar bereits 2013, wurde aber erst jetzt durch den Medienbericht bekannt. Der fehlbare Flugkapitän wurde aus seinem Urlaub in Thailand zurückbeordert und wird nun befragt. Seine Version der Geschichte steht noch aus. Ohne Strafe wird er aber kaum davon kommen.

Nicht der erste Vorfall dieser Art

Ähnliche Vorfälle passieren immer wieder. Erst kürzlich ließen Piloten in Argentinien ein Starlet ins Cockpit. Sie wurden deswegen entlassen. 2013 passierte dasselbe bei TAM in Brasilien und Vietnam Airlines. Seit 9/11 ist es strikt untersagt, Fremde ohne ausdrückliche Sondergenehmigung ins Cockpit zu holen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.