Letzte Aktualisierung: um 14:18 Uhr
Partner von  

Serene Air

Neue pakistanische Airline soll dieses Jahr starten

Der Start einer neuen Fluggesellschaft in Pakistan steht kurz bevor. An Flugzeuge kommt sie unter Anderem, weil eine andere Fluglinie ihren Jet nicht in Empfang nahm.

Serene Air

Flieger in den Farben von Serene Air: Schon bald soll es losgehen.

Schon im November oder Dezember soll es soweit sein: In Pakistan nimmt eine neue Inlands-Fluglinie ihren Betrieb auf. Bisher fliegen neben der staatlichen PIA Pakistan International Airlines nur zwei private Fluggesellschaften nationale Strecken: Airblue und Shaheen Air.

Die neue Serene Air will verschiedene Inlandsziele  anfliegen, darunter Karachi, Lahore, Islamabad, Peshawar, Quetta und Multan, berichtet die pakistanische Zeitung Tribune. Die Lizenz für die Gründung der Airline hat sie bereits im März erhalten, die Betriebserlaubnis steht noch aus. Diese steht im Zusammenhang mit dem Erwerb von Flugzeugen.

Drei Flieger sind nötig

Der steht offenbar kurz bevor. Wie das Fachportal CH-Aviation berichtet, wurde im Boeing-Werk in Renton bereits eine Boeing 737-800 in Farben der Airline bemalt. Sie soll bald abgeholt werden. Das Flugzeug war zunächst für die chinesische Billigairline 9 Air bestimmt. Die hat den Jet aber offenbar nicht in Empfang genommen.

Ein Flugzeug reicht allerdings laut pakistanischen Gesetzen nicht, um eine Fluggesellschaft zu gründen. Mindestens drei Flieger müssen in der Flotte sein, damit man die Erlaubnis erhält. Wie die Tribune berichtet, reisen Vertreter von Serene Air deshalb dieser Tage in die USA, um mit Boeing zu verhandeln. Ob Serene auch international aktiv werden will, ist noch nicht bekannt. Dafür müsste sie aber ohnehin erst einmal ein Jahr in Pakistan fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.