Letzte Aktualisierung: 20:55 Uhr

Gemeinsames Projekt

Russland und China verraten Details zu Langstreckenjet

Bisher gibt es auf dem Markt für Langstreckenflieger keine Konkurrenz für Airbus und Boeing. Das soll sich ändern. Russland und China wollen ein neues Flugzeug auf den Markt bringen. Es soll auf der Iljuschin Il-96 aufbauen.

Iljuschin

Iljuschin Il-96: Der Flieger soll als Basis eines ganz neuen Flugzeuges dienen.

Auf der Kurz- und Mittelstrecke kratzt Bombardier derzeit ganz schüchtern am Duopol der beiden Riesen Airbus und Boeing. Eine Großbestellung der amerikanischen Fluggesellschaft Delta kürzlich war ein wichtiges Signal. Doch auf der Langstrecke bleibt es dabei: Der europäische und der amerikanische Flugzeugbauer teilen sich den Kuchen. Allerdings nicht mehr lange, wenn die Pläne von Russland und China aufgehen.

Schon vor zwei Jahren wurde bekannt, dass die russische United Aircraft Corporation zusammen mit der chinesischen Commercial Aircraft Corporation Comac einen neuen Langstrecken-Passagierjet entwickeln will. Jetzt gibt es erste konkretere Details zum Flugzeugprojekt. Entwickelt werden soll der Flieger in Russland, den Bau übernimmt China. Das teilt ein Informant aus dem russischen Handelsministerium dem russischen Portal Life mit.

Design basiert auf Iljuschin Il-96

Das Design soll auf der Iljuschin Il-96 basieren. Der Flieger soll 250 bis 280 Passagiere fassen. Das ist kleiner als das, was 2014 in Aussicht gestellt wurde. Damals hieß es noch, das Flugzeug solle etwa 400 Passagiere transportieren. Die Reichweite des neuen Langstreckenflugzeuges soll 12’000 Kilometer betragen und es soll 200 bis 260 Millionen Dollar kosten.

Schon 2023 soll der Flieger fertig sein, 2025 soll er auf den Markt kommen. Mit den Vorbereitungen zur Produktion wollen Comac und UAC beginnen, sobald Ende Juni das endgültige Abkommen zwischen Russland und China unterzeichnet worden ist, heißt es bei Life weiter.

Bisher nur kleinere Modelle

Bei kleineren Modellen versuchen Russland und China bereits, Airbus und Boeing Konkurrenz zu machen. Russland kann den neuen Sukhoi Superjet 100 anbieten. Er ist indes lediglich auf Kurzstrecken einsetzbar und wird nur langsam zum Erfolg. Die MS-21, die sich in der Entwicklung befindet, ist ein Kurz- und Mittelstreckenjet. Auch die chinesische ARJ21 ist für kurze Flüge vorgesehen, die größere chinesische Comac C919 ist ein Mittelstreckenflieger. Beiden Nationen fehlt bislang ein Langstreckenflugzeug in ihrer Produktpalette.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.