Letzte Aktualisierung: um 12:38 Uhr
Partner von  

Mangelnde Flugsicherheit

Nepal verspricht Besserung

Der Ruf von Nepals Luftfahrtbranche ist miserabel. Nun will das Land vieles verbessern – und schnell wieder von der Schwarzen Liste der EU runter.

Schwieriges Fluggebiet: In Nepal gibt es extremes Wetter, gebirgiges Gelände und wenig Infrastruktur.

Bislang gebe es nicht ausreichend Maßnahmen zum Aufdecken potenzieller Gefahren und ein Risikomanagement. Und das führe zu häufigen Flugzeugunglücken im Himalaya, gab Ratish Chandra Lal Suman, Chef von Nepals Luftfahrtbehörde CAAN, bei einer Veranstaltung in China zu. Behördenstatistiken zufolge kam es in den vergangenen 60 Jahren zu etwa 70 Unglücken bei denen mehr als 700 Menschen umkamen. Der letzte Unfall ereignete sich im Februar, alle 18 Personen an Bord kamen ums Leben.

Im Dezember hatte die Europäische Union alle nepalesischen Airlines auf die Schwarze Liste gesetzt. Somit dürften die Fluglinien nicht mehr in der EU landen oder auch nur über die Länder fliegen. Suman will das schnellstmöglich wieder ändern und die Flugsicherheit im Land erhöhen. Dazu habe man nun erstmals eine Ausbildung für Sicherheitsinspektoren entwickelt.

Schwieriges Fluggebiet

Nepal gilt aufgrund von extremem Wetter, des gebirgigen Geländes und mangelnder Infrastruktur als schwieriges Fluggebiet. Die neue Ausbildung soll auch für einen Austausch von Ideen und Innovationen mit internationalen Experten sorgen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.