Letzte Aktualisierung: um 12:57 Uhr
Partner von  

Nella Linhas Aéreas

In Brasilien geht noch eine neue Airline an den Start

Neben Itapemirim macht sich in Brasilien mit Nella eine weitere Regionalairline startklar. Die neue Fluglinie will mit ATR 42 abgelegene Flughäfen ansteuern.

Unsplash/Kelly Sikkema/Nella/Montage aeroTELEGRAPH

Grafik einer ATR 42 von Nella: Vier zum Start.

Der Plan von Itapemirim steht fest. Obwohl die Coronakrise in Brasilen besonders schwer wütet, will die Airline-Ablegerin des größten brasilianischen Busunternehmens im nächsten Jahr ihren Betrieb auf Kurzstrecken starten. Mittlerweile ist Itapemirim allerdings nicht mehr das einzige Airline-Startup mit Ambitionen in dem südamerikanischen Land.

Bereits vor drei Jahren begannen die Planungen zu Nella Linhas Aéreas. Im Februar 2020 gründete die brasilianische Investmentfirma JKL Holdings Nella dann offiziell, berichtet das Portal Airway 1. Während sich Itapemirim mehr auf Geschäftsreisende fokussieren will, soll Nella sich auf das Anbinden von abgelegenen Städten konzentrieren.

Vier ATR 42 geplant

«Wir sehen, wie unbetreut viele Regionen Brasiliens sind», sagt Maurício Souza, Chef von JKL Holdings. «Wir haben die Absicht, […] verschiedene Regionen Brasiliens mit kleineren Flugzeugen zu bedienen», so der Manager. Aktuell ist geplant, mit vier ATR 42 zu starten. Die Kurzstreckenflieger mit Turbopropantrieb haben Platz für 44 Passagiere.

Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch der Einsatz des größeren Schwestermodells ATR 72 geplant. Ein Starttermin steht für Nella bisher noch nicht fest. Doch Vorbereitungen sind bereits konkret: Man stehe für die Zertifizierung in Kontakt mit den Behörden und plane schon das Streckennetz, sagt Souza.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.